Zur Store-Seite
Öffnungszeiten
Adresse

Kontakt

Storepreis

MwSt.

close
Bitte beachten Sie:
Sie befinden sich jetzt im Privatkunden-ShopGeschäftskunden-Shop. Bitte beachten Sie, dass die Preise inkl.exkl. MwSt. angezeigt werden. close

WiDi

Als WiDi oder Wireless Display (engl. für kabelloser Bildschirm) wird eine Technologie bezeichnet, dank der Sie den Bildschirminhalt Ihres PCs oder Notebooks an einen kompatiblen Fernseher oder Beamer senden. Die Technologie wurde von dem Halbleiterhersteller Intel entwickelt und wird auch als Feature der i-Prozessoren vermarktet. Dank WiDi übertragen Sie beispielsweise eine Präsentation, einen Film oder ein Spiel an den Fernseher, ohne sich um eine komplizierte Verkabelung zu sorgen. Grundlage für WiDi ist der WLAN-Standard 802.11n – ebenso wie bei der vergleichbaren Technik AirPlay von Apple, mit der auch der Bildschirminhalt eines Macs oder iOS-Gerätes auf einen Beamer oder Fernseher gesendet wird.

WiDi in der Praxis

Die Vorteile von Wireless Display sind vielfältig: So nutzen Sie die Technologie, um ohne aufwendige Verkabelung eine Präsentation zu halten. Dazu schließen Sie einfach einen passenden WiDi-Adapter an den Beamer im Meeting-Raum an, starten Ihr Windows-Notebook und übertragen den Bildschirminhalt an den Projektor. Oder Sie nutzen WiDi, um Ihre Familie mit einer Diashow zu unterhalten. Ohne Umschweife verbinden Sie via Adapter Ihren PC mit dem Fernseher und zeigen mit Musik unterlegte Fotos. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, lediglich den Ton Ihres Rechners an ein kompatibles Gerät zu senden und im Wohnzimmer Ihre Musiksammlung zu genießen, ohne mühsam CDs zu wechseln.

Spezifikationen & Einrichtung von WiDi

Vorraussetzung für die Verwendung von WiDi ist ein Desktop-PC oder Notebook mit einem Core-Prozessor von Intel und dem Betriebssystem Windows 7 oder Windows 8. Darüber hinaus benötigen Sie einen Adapter, den Sie per Cinch oder HDMI mit einem Fernseher oder Beamer verbinden – es gibt aber auch TV-Geräte, die einen WiDi-Adapter bereits integriert haben. Sind diese Spezifikationen erfüllt, ist das Einrichten einer WiDi-Verbindung sehr einfach: Sie wählen in den Systemeinstellungen einen verfügbaren Adapter aus, geben eine vierstellige Identifikationsnummer an und die Verbindung wird aufgebaut. Möchten Sie nur den Ton Ihres Rechners übertragen, bieten die Adapter auch reine Sound-Verbindungen über den S/PDIF-Port. Da die Technologie auf WLAN-n basiert, orientiert sich die WiDi-Qualität maßgeblich an der Funkstärke des WLAN-Netzes.

Kritik an WiDi

Ein Kritikpunkt an Wireless Display ist das kontinuierliche Nachladen des Streams. So kommt es besonders bei hohen Videobit-Raten, wie sie bei Full HD üblich sind, häufig zum Stocken oder Ruckeln beim Abspielen. Besonders bei Spielen sind kurze Darstellungspausen und Latenzen eine Argument gegen die Verwendung von WiDi. Im Gegensatz dazu fallen diese Verzögerungen beim Anzeigen von Web-Inhalten oder Fotos kaum ins Gewicht.


Zuletzt aktualisiert am 10.11.2017 von Cyberport-Redaktion