Zur Store-Seite
Öffnungszeiten
Adresse

Kontakt

Storepreis

MwSt.

close
Bitte beachten Sie:
Sie befinden sich jetzt im Privatkunden-ShopGeschäftskunden-Shop. Bitte beachten Sie, dass die Preise inkl.exkl. MwSt. angezeigt werden. close

Bit

Ein Bit bezeichnet in der digitalen Datenverarbeitung die kleinste elektronische Speichereinheit. Der Begriff wurde aus der Verbindung der englischen Wörter "binary" und "digit" (dt.: binäre Ziffer) von dem Mathematiker John W. Tukey (* 1915; † 2000) geprägt. Ein Bit kennt nur zwei Zustände, die mit 0/1, an/aus oder ja/nein bezeichnet werden. Der Speicherbedarf einer Datenmenge wird in Bits oder in davon abgeleiteten Größeneinheiten angegeben. Im heutigen Gebrauch hat sich das Byte (entspricht 8 Bits) als grundlegende Speichergröße etabliert.

Bit als Maßeinheit

Bits stellen definitionsbedingt sehr kleine Speichereinheiten dar. Es ist daher üblich, nicht die Anzahl der Bits, sondern Vielfache dieser Maßeinheiten anzugeben:

Name

Kilobit

Symbol

Kbit

Bedeutung

10bit

Name

Megabit

Symbol

Mbit

Bedeutung

106 bit

Name

Gigabit

Symbol

Gbit

Bedeutung

10bit

Name

Terabit

Symbol

Tbit

Bedeutung

1012 bit

Mit n Bits lassen sich 2n verschiedene Zustände darstellen. Jedes zusätzliche Bit verdoppelt die mögliche Anzahl der darstellbaren Zustände, so lassen sich bspw. mit zwei Bits 2*2=4 verschiedene Zustände (00, 01, 10 und 11) oder mit vier Bits 2*2*2*2=16 Zustände repräsentieren.

 

Bit in der Computertechnik

Moderne Computer und Speichermedien verfügen über Speicherkapazitäten von Milliarden von Bits. Daher werden die Speichergrößen in der Grundeinheit Byte und deren Vielfachen, KByte, MByte, GByte, TByte usw., angegeben. Im Bereich der Übertragung von Daten wird das Bit als Grundeinheit bei der Angabe der Datenübertragungsrate verwendet. So überträgt beispielsweise der UMTS-Standard maximal 384 Kbit/s (384.000 Bit pro Sekunde) oder das Netzwerkprotokoll Fast-Ethernet 100 Mbit/s (100 Millionen Bit pro Sekunde).

32-/64-bit-Betriebssysteme

In der Computertechnik wird das Bit-Attribut für die Beschreibung einer Betriebssystems-Architektur verwendet. Durch die von der Architektur vorgegebene Speichergrenze ist der Adressraum des Betriebssystems auf 32, 64, 128 usw. bit begrenzt. Aktuelle 64-bit-Betriebssyssteme können gegenüber der 32-bit-Variante folglich mehr Speicher pro Prozess zuweisen oder große Datenmengen leichter verarbeiten. Das ermöglicht bspw. die gleichzeitige Nutzung von mehr als 4 GByte Arbeitsspeicher zur schnelleren Verarbeitung von Rechenprozessen wie Audio-, Video-, oder Bildbearbeitung.

Bit-Schreibweise

Die Groß- und Kleinschreibung des Begriffs "Bit" wurde von dem Deutschen Institut für Normung (DIN) festgelegt. Wird Bit als allgemeiner Begriff in einem Text verwendet, wird es großgeschrieben, z.B. "Ein Byte entspricht acht Bits". Wird Bit hingegen als technische Einheit in Kombination mit Ziffern und Zahlen verwendet, so muss es kleingeschrieben werden, z.B. "1 Byte = 8 bit".


Zuletzt aktualisiert am 10.11.2017 von Cyberport-Redaktion