Zur Store-Seite
Öffnungszeiten
Adresse

Kontakt

Storepreis

MwSt.

close
Bitte beachten Sie:
Sie befinden sich jetzt im Privatkunden-ShopGeschäftskunden-Shop. Bitte beachten Sie, dass die Preise inkl.exkl. MwSt. angezeigt werden. close

Für Ihren Filter wurde kein Artikel gefunden.
Bitte ändern Sie Ihre Einstellungen, um die Anzahl der Artikel zu erhöhen.

Es ist leider ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen es erneut.

Outdoor-Navigationsgeräte

: Noch 25 Produkte in Ihrer Filterung

Outdoor Navis speziell für Wanderer und Erlebnislustige

Das klassische Navi ist im Auto für viele Fahrer längst nicht mehr wegzudenken, schließlich berechnet es nicht nur die Route zum Ziel, es versorgt den Fahrzeugführer sogar mit weiteren hilfreichen und stets aktuellen Informationen. Wer sich hingegen zu Fuß fortbewegen und hier nicht die Orientierung verlieren möchte, benötigt ein Gerät zur Outdoor Navigation. Outdoor Navis sind, wie ihr Name schon sagt, speziell für den Outdoor-Einsatz konstruiert. Sie sind etwas handlicher, ähneln optisch aber dem klassischen Navi. Was sie vor allem auszeichnet, sind die verschiedenen Features und das hilfreiche Kartenmaterial. Mehr zur Outdoor Navigation erfahren Sie im folgenden Artikel.

Outdoor Navigation über separates Gerät oder als App auf dem Smartphone

Outdoor Navis sind eigentlich separate Geräte, die optisch dem klassischen Navi im Auto ähneln. Wer es etwas kompakter möchte und kein zusätzliches Gerät für unterwegs wünscht, kann sich auch Apps zur Outdoor Navigation auf das Smartphone laden. Wegaufzeichnungen, Tour-Funktionen und Geländekarten finden sich auch bei dieser Version der Outdoor Navigation.

Diese zweckmäßigen Outdoor Navis haben jedoch einen ganz entscheidenden Nachteil gegenüber dem separaten Gerät zur Outdoor Navigation: Dem Smartphone und Tablet, wo die App installiert wird, gehen relativ schnell der "Saft" aus. Vor allem wenn die Geräte kontinuierlich eine GPS-Ortung vornehmen müssen, reduziert sich der Ladebalken schneller als dem Wandernden lieb ist. Außerdem sind Smartphones generell nicht unbedingt gegen die Strapazen einer abenteuerlichen Wanderung gewappnet. Outdoor Navigation mit dem Smartphone ist also okay, wenn man schon vorher weiß, dass die Karten und Funktionen nur gelegentlich einmal benötigt werden. Wer sich auf völlig unbekannten Pfaden fortbewegt, sollte aber immer auf extra dafür konstruierte Outdoor Navis vertrauen - so behalten Sie bei der Wanderung garantiert die Orientierung!

Touren mit Outdoor Navis schon im Vorfeld planen

Ein großer Vorteil der Outdoor Navis, beispielsweise aus dem Hause der US-Marke Garmin, ist die Möglichkeit Touren schon im Vorfeld präzise zu planen. Insbesondere wenn Sie über mehrere Tage eine bestimmte Destination erreichen möchten, ist es immer empfehlenswert, sich ausgewählte Tagesziele zu setzen. Solche Planungen könnte man auf Google Maps und in anderen Karten bestenfalls grob vornehmen, die Software der Outdoor Navis ist aber ganz speziell darauf ausgerichtet. Das erleichtert nicht nur die Planung und spätere Outdoor Navigation, das Gerät wird so tatsächlich zur aktiven Hilfe und wertvollen UnterstützungHochwertige Outdoor Navis verfügen über eine präzise Ortung und können meist exakt den Wanderweg bestimmen, welcher genutzt wurde. Die Geräte zur Outdoor Navigation sind weiterhin witterungs- und stoßfest.

Wertvolle Gadgets für unterwegs

Outdoor Navis sind von Abenteurern geschätzte Geräte, welche bei Nacht und Tag gleichermaßen den Weg weisen. Die Geräte zur Outdoor Navigation verfügen mit rund 120 bis 400 Gramm über ein relativ leichtes Gewicht, selbst wenn das etwas schwerer als ein normales Handy ist. Das Display ist zweckmäßig ausgestattet, schließlich soll es nur Karten und weiterführende Informationen zur Outdoor Navigation anzeigen. Farbdisplays sind bei den Outdoor Navis der Standard.

Sie sind ein Weltenbummler? Dann gehören Navis von TomTom auf jeden Fall in Ihr Reisegepäck, denn diese bringen Sie schnell und sicher ans Ziel.

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen außergewöhnliche wie schräge Technik-Gadgets vor – schließlich sind sie das Salz in der Technik-Suppe.